Monument of Monuments de

Aus gflk.de
Version vom 1. September 2017, 07:48 Uhr von Till Krause (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

GALERIE FÜR LANDSCHAFTSKUNST

Clegg & Guttmann

Monument of Monuments:

Indoor and outdoor discussions

around the Open Debate Station

Ausstellung und Gespräche an der Open Debate Station in der GFLK und in der Stadt vom 10. März bis Mai 2011

Eröffnung: Donnerstag, den 10. März, 19 Uhr

Öffnungszeiten im März: Di-Fr 14-18 Uhr, Sa 12-15 Uhr

Ab April gelten unregelmäßige Öffnungszeiten

PDF der Einladungskarte zum Herunterladen

 

 

 

 

 

Die Veranstaltungen an der Open Debate Station werden unterstützt von der Susanne und Michael Liebelt Stiftung.

 

 

 

 

 

Textsammlung zu nationalen Denkmälern in Deutschland vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, zusammengestellt von Ulrike Barwanietz und Nina Kalenbach

 

 

The show presents a proposal and a model for the Nationaldenkmal: Monument for Unity and Freedom - which was originally developed by Clegg & Guttmann for a public competition in Berlin 2010. The proposal serves as departure point for an extended discussion about national monuments in Germany from 1830 to the present. Towards that aim the Open Debate Station, a table with two microphones and amplification system was placed in the center of the gallery. The table serves as a device to facilitate dialogues between two parties that eventually will form a public discussion about the function and purpose of monuments in creating the sense of national narrative, form of identification and collective memory.

A collection of textual materials related to the national monuments in Germany is presented in custom made shelves to form a small archive of national monuments (researched by Ulrike Barwanietz and Nina Kalenbach). In addition to the archive a visual essay, a collection of images of national monuments, divided into four main categories: National Allegories – the Father, Dedication –Demontage, Divided Country – Occupation memorials and Appropriation.

The exhibition began by a discussion between a group of artists and art historians who are interested in the subject. A recording of the talks can be heard during the show and will be available on the internet site of the gallery. 

Further public discussions are planned to take place, outdoors in the vicinity of local monuments  - the dates will be announced.

 

 

 

Dank an Ulrike Barwanietz, Nina Kalenbach, Thomas Kilpper, Markus Dauß und die Susanne und Michael Liebelt Stiftung.

Für die Unterstützung bei der Arbeit am Denkmalentwurf danken Clegg & Guttmann der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe, Christian Tschersich, Daniel Horn, Dieter Sellin (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), Frank Halbig (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), H.J. Schalski (Landesverband Lippe), Ines Lechleitner, Ingenieurbüro Lohse (Braunschweig), Karolina Radosevic und Michael Anton (Objet Baden-Baden), Klara Hobza, Martin Schüttpelz, den Mitarbeiterinnen der Mediathek des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) Karlsruhe, Rausch & Schild (Kottenheim), Sascha Wohlfart (Staatliches Bauamt Landshut), Stefan Legner (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), Tobias Keilbach und Sebastian Schäfer (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), Tom Deuerbach (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), Ulrike Barwanietz, Uwe Schwabe (Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland).

 

Weitere Informationen zur Ausstellung und zu Veranstaltungen mit der Open Debate Station demnächst an dieser Stelle.

 

 

 

 

Clegg & Guttmann: Monument of Monuments for Unity and Freedom, Berlin

 

 

Die ersten Debatten an der Open Debate Station am 9. März 2011:

 

Debatten mit Mitgliedern der Hamburger Kunsthochschule am 25.5.:

 

Debatte am 10.6. auf dem Platz der Republik, Hamburg-Altona:

 

 

















































































































































































































































































































































































































































































zum Seitenanfang